• (+49) 661 20600371
  • info@orexes.de
Aktuelles, Allgemein, OREXES-Weekly

OREXES-Weekly: SAP verlängert Support für Business Suite bis 2027

Gute Nachrichten für die SAP-Community: Der Support für die Business Suite wird bis 2027 verlängert, die Unternehmen bekommen also mehr Zeit für die Migration.

Das Software-Unternehmen SAP hat auf die Forderungen seiner Kunden reagiert: Der Support für die beliebte Business Suite läuft fortan bis 2027. Das ist eine gute Nachricht für die Anwenderunternehmen, die die Umstellung auf S/4HANA noch nicht komplett bewerkstelligt haben. Zuvor war das eigentliche Ende des Supports für die Business Suite für 2025 angekündigt worden. Im Jahr 2015 hatte SAP das aktuelle Release SAP S/4HANA vorgestellt, der Umstieg verläuft allerdings nicht überall reibungslos. Trotz der festgelegten Termine, an denen die Wartung auslaufen sollte, zögerten viele Unternehmen mit dem Einleiten der Migration. Die Gründe dafür sind zahlreich, wie die Computerwoche festhält. „Viele Anwender schrecken vor der Komplexität des Umstiegs zurück, der auch einen Wechsel der Datenbank auf SAP HANA vorschreibt. Außerdem fällt es manchen SAP-Kunden schwer, einen Business-Mehrwert in einem Wechsel des ERP-Systems zu erkennen”, heißt es dort.

Die Reaktion auf die Verlängerung des Supports stößt bei Andreas Oczko auf Wohlwollen, wie der Fachvorstand der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe im Gespräch mit der Computerwoche bekennt: „Es ist ein ermutigendes Zeichen, dass SAP seinen Kunden und Stakeholdern Gehör schenkt, und verdeutlicht, dass SAP alles Erforderliche tut, um die Bedürfnisse der Kunden bei der Digitalisierung zu erfüllen.” Christian Klein, Co-CEO von SAP; ergänzt: „Da unsere Kunden außerdem Wahlmöglichkeiten verlangen, wird SAP zusätzliche Flexibilität gewährleisten, damit die Chancen von SAP S/4HANA voll ausgeschöpft und das individuelle Tempo und die Komplexität der Kundenprojekte berücksichtigt werden können.” Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass SAP die Kundenbasis mit in die Zukunft nehmen kann.

Gleichzeitig gibt es für SAP auch gute Nachrichten: Der Investitionsschwerpunkt der Unternehmen liegt nicht mehr auf der klassischen Business Suite wie noch vor einigen Jahren, er verschiebt sich mehr und mehr auf das neue Release – das ergab eine Studie der DSAG. Durch die verlängerte Wartung kann nun Planungssicherheit gewährleistet werden.