• (+49) 661 20600371
  • info@orexes.de
Aktuelles, Allgemein, OREXES-Weekly

OREXES-Weekly: Wir wollen Gleichheit der Geschlechter in der IT

Auch in der IT-Branche müssen Frauen und Männer gleichgestellt sein – die Realität ist aber noch eine andere. Wie wir dem alle gemeinsam begegnen können, schildert dieser Text.

Es war eine überraschende Nachricht, als SAP vor einigen Tagen verkündete, dass Jennifer Morgan nur wenige Monate nach ihrem Amtsantritt als CEO bereits wieder aufhören würde. Erst vor einem halben Jahr war sie zusammen mit Christian Klein angetreten, um Deutschlands größten Softwarekonzern zu führen. Mit Morgan stand erstmals eine Frau an der Spitze eines DAX-Konzerns, was den Aufbruch in eine neue Ära bedeuten sollte – endlich Gleichberechtigung in der IT, zumindest als wirksames Zeichen. Die Begründung für Morgans frühes Ende bei SAP: Die Coronakrise verlange ein “entschlossenes Handeln und eine klare unterstützende Führungsstruktur”, so eine Mitteilung des Unternehmens. Fest steht: Die Aussortierung Morgans sorgte für viel Kritik, SAP bleibt in der Führung weiter männlich.

Frauen sind in IT-Berufen immer noch deutlich unterrepräsentiert. Das National Center for Women & Information Technology and Wise Campaign hat herausgefunden, dass in Deutschland nur 15 % der Jobs in der Technologiebranche von Frauen besetzt sind. In Großbritannien sind es mit 16 % ein wenig mehr, in den USA immerhin 25 %. Wir bei OREXES vertreten die Ansicht, dass diese Ungleichheit so schnell wie möglich ausgeglichen werden muss. Die Seite RED SAP Solutions beschreibt, dass Frauen in der Technikbranche vor einigen Herausforderungen stehen. Dazu gehören: Hürden bei der Karriereentwicklung, eine angemessen Work-Life-Balance, das Durchsetzen in einer männerdominierten Branche und das eigene Auftreten.

Aber diese Probleme können überwunden werden: Frauen müssen und dürfen offen und ehrlich kommunizieren, um ihre Gedanken auszusprechen. Frauen können dabei auch durchaus selbstbewusst auftreten. Dabei kann eine weibliche Mentorin helfen, aber auch die Unterstützung anderer Frauen ist dienlich. Eine offene, ermutigende und unterstützende Kultur für Frauen in einem Unternehmen ist für alle Beteiligten produktiv. Der Aufbau eines starken Netzwerks kann diesen Weg ebenfalls konstruktiv begleiten. Auch in einer wettbewerbsfähigen Branche wie der IT muss es möglich sein, dass Frauen den von ihnen gewünschten Karriereweg einschlagen können, ohne auf unnötige Widerstände zu stoßen, die von Männern aufgebaut werden.

Umso mehr freuen wir uns bei OREXES, dass wir ab heute eine Mitarbeiterin bei uns begrüßen dürfen: mit unserer neuen Kollegin Sarah startet eine motivierte Beraterin in ihr neues Arbeitsleben. Wir heißen sie herzlich Willkommen und wünschen ihr viel Erfolg!